D i e   E n t s t e h u n g

Die Geschichte von Rain-Control beginnt mit der Beobachtung, dass der Landwirt während des laufenden Beregnungsvorgangs über das (nasse) Feld zum Beregnungswagen gehen muss, um den Sektor zu verstellen.

Warum ist das nötig?

Kontrollierte BeregnungAm Anfang des Beregnungsvorgangs soll nicht auf angrenzende Grundstücke oder Verkehrsflächen beregnet werden (Wasserverlust, Gefährdung des Verkehrs), am Ende soll nicht auf der anderen Seite die Umgebung der Beregnungsmaschine unter Wasser gesetzt werden (Abtransport der Maschine), ebenfalls sollen die angrenzenden Grundstücke nicht unnötig beregnet werden.

schema strahlstörsystemAuf die Frage: "Geht das nicht automatisch?" war die Antwort : "Schön wärs, da müsste ich nicht extra dafür herkommen."

Das war der Anstoß, nach einer Lösung zu suchen.
Der Lösungsweg wurde begünstigt durch die Information über einen Strahlstörer, der allerdings relativ aufwendig elektronisch gesteuert wurde und außerdem nur für ein Regnermodell angeboten wird.

Rain-Control ist auf fast jeden Regner, ob Seiten- oder Unterschläger nachrüstbar, einfach, robust und kann von einem handwerklich etwas begabten Landwirt selbst angebaut werden, was eine erhebliche Kosteneinsparung bedeutet.

Berechnen Sie selbst, wie viel Sie mit Rain-Control sparen:

» wassereinsparung.xls